Teamplay für Afghanistan


In Afghanistan steigt der demografische Druck stark an. Heute sind etwa zwei Drittel der Bevölkerung unter 25 Jahre alt und das Zusammenleben in dem vom Krieg gebeutelten Land wird durch eine rapide Urbanisierung und konstant hohe Flüchtlingszahlen erschwert.

Im Streben nach sozialer Integration und der Gleichstellung der Geschlechter kann Sport – insbesondere der Fußball – als vielversprechender Zugang zur Bildung für Afghanistans nächste Generationen dienen.

Unser Projekt „Teamplay für Afghanistan“ fördert benachteiligte Menschen – insbesondere Jugendliche – durch die Verankerung von Spiel, Sport und Bewegung im Schulalltag als Zugang zu Bildung und Toleranz. Mithilfe dieses systematischen Ansatzes und des Aufbaus nachhaltiger Strukturen können wir sozialen Zusammenhalt und Zukunftsperspektiven im ganzen Land schaffen.

Unser starker Partner

Das Startprojekt realisieren wir in Kooperation mit streetfootballworld – dem führenden Netzwerkorganisation für sozialen Wandel durch Fußball, einem weltweiten Netzwerk aus über 100 verschiedenen Organisationen, die Fußball als erfolgreiches Instrument für die Stärkung benachteiligter Menschen einsetzen.

Rund um den Globus erreicht streetfootballworld regelmäßig mehr als eine Million benachteiligte Mädchen und Jungen, die in ihrer Entwicklung durch Fußballprojekte gefördert werden.

Um die lokalen Umstände positiv und langfristig zu verändern vereint „Teamplay für Afghanistan“ damit zwei deutsche Organisationen mit faszinierender Geschichte. Denn spätestens seit Mansur Faqiryar, Gründer der Stiftung, 2013 als Nationaltorwart einen entscheidenden Beitrag dazu lieferte, die Südasienmeisterschaft und die FIFA-Fair-Play-Auszeichnung nach Afghanistan zu holen, ist Fußball in aller Munde und daher die ideale Basis für unser Projekt. Vereint mit diesen Kräften werden wir Afghanistans junger Generation eine bessere Zukunft ermöglichen!

Get involved!

Möchten Sie unsere Initiative unterstützen? Haben Sie Interesse an einem Projekt, das die Perspektiven der afghanischen Jugend nachhaltig verbessern kann?

Ihre Ansprechpartner finden Sie hier